Die Eureka-Juroren 2022

Der Journalist und Wissenschaftsbotschafter leitete „Screensaver“ auf Rai3, „Nautilus“ auf Rai Cultura und „Big Bang“ auf Dea Kids. Außerdem wird er auf Radio24 mit „I Padrieterni“ ausgestrahlt, arbeitet mit „La Stampa“ und „Topolino“ zusammen. Mit Telmo Pievani hat er den Podcast und das Buch „ Terra in vista – La scienza e la tecnologia spiegate a mio figlio“ erstellt. Mit Margherita Hack schrieb er “ Perché le stelle non ci cadono in testa?“ und „Nove vite come i gatti“, mit Klimaforscherin Elisa Palazzi “ Perché la Terra ha la febbre?“ und den Podcast „Bello Mondo“. Mit „Teste Toste“ gewann er den Andersen-Preis für die beste wissenschaftliche Reihe und den Alberto-Manzi-Preis für Bildungskommunikation. Seine neuesten Arbeiten sind „Il manuale delle 50 missioni per andare su Marte“ (mit Pierdomenico Baccalario) und „Vi teniamo d’occhio – Il futuro sostenibile spiegato bene “.

Mit einem Abschluss in Physik und einem Doktortitel in physikalischem Modellbau für den Umweltschutz von der Universität Bologna in der Tasche war Elisa Palazzi bis Sommer 2021 Forscherin am Institut für Atmosphären- und Klimawissenschaften des CNR von Turin. Heute ist sie außerordentliche Professorin an der Universität Turin, wo sie Klimaphysik lehrt. Ihre wissenschaftlichen Hauptinteressen gelten der Erforschung des Klimas und seiner Veränderungen in Bergregionen, sowie Überwachung des Klimawandels, um zu verstehen, welche Faktoren den Zustand der Gletscher und die zukünftige Verfügbarkeit von Wasserressourcen beeinflussen. Sie führt wissenschaftliche Verbreitungsaktivitäten zum Thema Klima und Klimawandel an Schulen und der Öffentlichkeit durch. Sie ist zusammen mit Federico Taddia Autorin des Kinderbuchs „Perchè la Terra ha la febbre?“, erschienen bei Editoriale Scienza (2019) und des Podcasts „Bello Mondo“, produziert von Chora Media und zu hören auf Spotify.

Er hat einen Doktortitel in Informatik und unterrichtet an einer Mittelschule. Seit 2005 ist es Teil des Projekts FUSS (Free Upgrade for a digitally Sustainable School), welches Schulen berät und Lehrkräfte fachlich und pädagogisch beim Einsatz neuer Technologien im Unterricht unterstützt. Es konzipiert Aktivitäten nach den Lehren von Seymourt Papert. Dieser ist ein südafrikanischer Mathematiker, Informatiker und Pädagoge, demzufolge der Lernprozess ein Prozess der Konstruktion mehr oder weniger korrekter und funktionaler Darstellungen der Welt ist, mit der man interagiert. Für Papert muss der Mensch, egal welchen Alters, konkrete Materialien zur Verfügung haben, damit das erworbene Wissen um so realitätsnäher bleibt. Sein Denken fußt auf  der Beobachtung von Aktivitäten einiger afrikanischer Zivilisationen, in denen Kinder maßstabsgetreue Häuser oder Artefakte bauten. Laut Papert braucht der Verstand, genau wie ein Baumeister, entsprechende Baumaterialien.

Ilenia Fronza ist eine Forscherin an der Freien Universität Bozen. In ihrer Forschung befasst sie sich mit Software Engineering, insbesondere mit dynamischen Systemen. Sie ist die Schöpferin und Koordinatorin des Mobiledev-Projekts, der Schule, die sich der Entwicklung von Android- und IOS-Apps für Kinder und Jugendliche widmet (https://mobiledev.inf.unibz.it/#about). Mit „Teste Toste“ gewann sie den Andersen-Preis für die beste wissenschaftliche Reihe und holte sich zusätzlich den Alberto-Manzi-Preis für Bildungskommunikation. Ihre neuesten Arbeiten „ Il manuale delle 50 missioni per andare su Marte“ (mit Pierdomenico Baccalario) und „ Vi teniamo d’occhio – Il futuro sostenibile spiegato bene “.

Ihr Gebiet ist die Wissenschaftskommunikation, speziell für Kinder, Schulen und Familien.
Agnese hat bereits viel für die Vermittlung und Verbreitung der Naturwissenschaften getan. Nach ihrem Abschluss in Materialwissenschaften an der Universität Padua promovierte sie in derselben Disziplin und widmete sich anschließend der Forschung auf dem Gebiet der Nanotechnologien für biomedizinische Anwendungen. Sie gründete das Wissenschaftsmagazin für Mädchen und Jungen PLaNCK! und ist Präsidentin des Vereins „Accatagliato“ zur Wissenschaftsvermittlung. Für diesen organisiert sie Aktivitäten für Kinder, Schulen und Familien und leitet kulturelle Projekte.
Sie arbeitet mit der Universität Padua zusammen, indem sie sich um die Kinderbuchreihe „Storie libere“ (beim Verlag „Carthusia Edizioni“) und „I libri del orto“ (beim Verlag „Editoriale Scienza“) kümmert. In den Jahren 2018 und 2019 arbeitete sie mit Radio24 im Rahmen der Sendung „Terra in vista – la scienza e la tecnologia spiegate a mio figlio“ (auf deutsch: „Land in Sicht – Wissenschaft und Technologie meinem Sohn erklärt“) unter der Leitung von Federico Taddia und Telmo Pievani zusammen. Sie ist zusammen mit Telmo Pievani außerdem Autorin des Buches „Giganti per davvero“ (Editoriale Scienza, 2020) und von „Tanti esperimenti STEM“ (Science Editorial, 2022). Sie befasst sich mit der Ausbildung im Bereich der Wissenschaftskommunikation für Kinder und Jugendliche, sowie für Grundschullehrer, Organisationen, Institutionen und Verlage. Außerdem arbeitet sie an der Erstellung von Texten und der Erstellung von Lehrvideos für „Giunti Scuola“ mit. Im Herbst 2021 war sie der wissenschaftliche Co-Host von „La Banda dei Fuoriclasse“ auf RAI Gulp.

Der Teilnahmezeitraum für Eureka 2022 ist bereits geschlossen, das nächste Teilnahmefenster wird im Februar 2023 geöffnet. In der Zwischenzeit kannst du aber gerne zur Preisverleihung der diesjährigen Ausgabe am 12. November 2022 um 17.00 Uhr in Schloss Maretsch kommen. Weitere Informationen zum Wettbewerb in Kürze!

Scroll to Top